Archiv für Dezember 2011

Kunsttherapie. Arbeit mit behinderten Menschen.

Arbeit mit behinderten Menschen.


Kunsttherapie wird oft und erfolgreich in der psychiatrischen, psychosomatischen und psychosozialen Therapiepraxis verwendet.

Es wird hauptsächlich mit der darstellenden Kunst gearbeitet. Dazu zählen malerische oder zeichnerische Aktivitäten, plastisch-skulpturale Gestaltungen oder auch fotografische Medien. Durch sie können Patienten unter therapeutischer Begleitung innere und äußere Bilder ausdrücken, ihre kreativen Fähigkeiten entwickeln und ihre sinnliche Wahrnehmung ausbilden.

Die kunsttherapeutische Praxis und Theoriebildung ist mit unterschiedlichen Disziplinen wie z. B. der Kunstwissenschaft, der Psychologie und der Pädagogik verbunden.

In der Kunsttherapie wird mit Farbe, Linie, Ton, Stein oder Fotografie gearbeitet, über die der Patient sich ausdrückt. Dabei geht es um seine inneren Bilder, seinen Blick auf die Welt. Besonders nützlich wirkt Kunst auf Geistig Behinderte oder schwer psychische Menschen.

Seit kurzem befasse ich mich mit verschiedene psychische Störungen und gestiegen Behinderungen. Ich bitte verschiedene Aktivierungsangeboten mit Schwerpunkt: “Darstellende Kunst”, es wird scher gut von Patienten angenommen. Nach dem Ende des Kunst Stunde wirken sie Ruhiger und Ausgelassener.

Ein paar Bilder, die von solche Sitzungen raus gekommen sind: