Grafiken

Grafiken, Zeichnungen, Tusche, Bleistift…

Grafik kommt aus Griechischen  grafikí [téchni], „die beschreibende Kunst“. In bildender Kunst wird es öfter als “Zeichnungen” bezeichnet.

Eine Zeichnung ist ein Bild das ein Motiv nur mit Linien, Flächen und Strichen darstellt.  Seit dem 19. Jahrhundert hat sich als Fachausdruck für alle Bilder, die sich nicht zur Malerei anordne lassen, werden Grafiken genannt. Darin kommt auch zum Ausdruck,  „zeichnen“ , “Zeichnungen”.

Zur Grafik zählen neben der klassischen Tusche oder Bleistiftzeichnung auch Computergrafiken, Vektorgrafiken, Drucke, Mosaiken, Graffiti.

Aus meine Tusche Zeichnungen Kollektion: “Länder, aber anders..

Holzbau

Deutschland

Es sind die klassische Tusch-Feder Zeichnungen. Die größeren Flächen sind mit Pinsel bearbeitet.

Die Grafiken spiegeln die  architektonische Bauwerke, die typisch für das Landesbild sind.

Zum Beispiel  russisch- orthodoxe Kreuzbasilika mit zumeist sehr kurzen Kreuzarmen und viele Glockentürmchen, oder ukrainische Dorfhüte.

Tusche, Feder

Die Schweiz.

Orthodoxsische Kirchen

Russland

Hata

Die Ukraine

Eifelturm in Frankreich

Paris

Akropolis

Alte Griechenland.

“Alte Griechenland ” fällt ein bisschen aus der Reihe, weil es sich mehr um Anspielung an Antike handelt. Und mit moderne Griechenland wenig zu tun hat.

Mehrfarbige Grafiken

Eine Interessante Variation von Grafiken ist mehrfarbige Grafiken, oder Kolorierte Grafiken.

Ein Beispiel: Triptycha “Yen in Yan” schwarz-weiß-rot

Grafik

yen

grfike

yen und yan

grafik

yan

Kommentieren